06.12.2017 | Alle Jahre wieder kommt das Christuskind... und auch unsere lieben Gäste aus Montfort. Dieses Mal begrüßten die aufgeregten Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen ihre "corres" zur Adventszeit und bereiteten den Bretonen einen herzlichen Empfang. Für die Teenis gab es gleich mehrere Überraschungen.

Um 18.30 Uhr hatten sich die leicht überdrehten Schüler des BNG an der Montfortstraße versammelt, um die Montfortais in Empfang zu nehmen. Die beiden Begleitlehrkräfte hatten ein paar Kleinigkeiten vorbereitet. Als der Bus anrollte kam von Herrn Werner das Kommando die verteilten Wunderkerzen anzuzünden. Umso überraschender bog der Bus dann in Richtung Lieferanteneingang der Mensa ab und tuckerte dann mit gefühlten 2 km/h rückwärts in Richtung Nebeneingang der Schule. Die qualitativ eher minderwertigen Kerzen sprühten leider nicht lange genug, so dass in der Dunkelheit der Marktheidenfelder Montfortstraße nur noch wenige Fünkchen das Herz erfreuten, als die Franzosen aus dem Bus stiegen. Man möchte dem schreienden Mädchen aus der Werbung ("DANN GEH DOCH ZU NETTO!") antworten, dass dieser cholerische Rat nicht immer angebracht ist. Schließlich zählt aber ja die Geste und der gute Wille, und der wurde deutlich.

Wie üblich hielten die Teenager noch einen, vermutlich zwingend vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu ihren französischen Pendants, die ihr Koffer ausluden und von den anwesenden Lehrkräften in die Aula gescheucht wurden. Als die Montfortais durch den Spalier der aufgeregt tuschelnden und neugierige Blicke werfenden Schar der BNGler hindurch in die Aula marschiert waren, folgten die deutschen Teenies, einige sogar in Form einer großen Menschenkette, als ob sie Angst hätten, in einen mitgebrachten Koffer gesteckt zu werden.

In der Aula postierten sich die Gruppe der Franzosen, die in diesem Jahr nur 26 Jungen und Mädchen umfasst, auf der einen und die deutsche Gruppe auf der anderen Seite. Frau Nembach begrüßte die etwas müden Gäste und stellte das Prozedere der ersten Begegnung vor. Der erste Kontakt per Handschlag (Jungs!) oder durch la bise, die in Frankreich üblichen Küsschen auf die Wangen des Gegenüber. SO SCHNELL SCHON SO NAH??? Doch die Schülerinnen und Schüler meisterten die vielleicht ungewollte Annäherung vorzüglich. Als "Dosenöffner" fungierte dabei ein kleiner Schokoladennikolaus, den die BNGler auf dem Weg zur Mitte der Aula einsammelten und mit etwas scheuem Blick an den corres überreichte. Diese Überraschung gelang definitiv!

Damit ging es schon ab in die Familien und zum ersten gemeinsamen Abendessen. Da sich die Gruppe im Vergleich zum Vorjahr praktische halbiert hatte - das collège publique nimmt in diesem Jahr nicht teil - dauerte die Eröffnungszeremonie nur unbedeutend länger als eine halbe Stunde. Morgen werden die collégiens von Schulleiter Dr. Hartmut Beck begrüßt.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang